professor emeritus Wolfgang Raible:
Lehrveranstaltung SS 2012

Ad Aertsen, Jürgen Dittmann, Daniel Jacob, Wolfgang Raible & Albrecht E. Sippel
Oberseminar/Hauptseminar
"Sprache und Gehirn: Sprachvermögen, neurophysiologische Basis"

Blockseminar, Donnerstag 21.06. und Freitag 22.06.2012 im Uni-Haus (früher: Fachschaftshaus) auf dem Schauinsland
Die Vorbesprechung mit den Studierenden für das Sommersemester 2012 findet am Do. 03.05.2012, 15 Uhr s.t. in der Fakultät für Biologie II/III, Schänzlestraße 1, nicht wie üblich Raum 00.043, sondern im Kleinen (neben dem Großen) Hörsaal (links neben dem Gebäude der Fakultät)
statt. Die Kosten des Aufenthalts (Übernachtung und Verpflegung) im Uni-Haus auf dem Schauinsland betragen max. 60 €.

Hier findet sich eine Wegbeschreibung



Die Zahl der Teilnehmer ist aufgrund der Platzverhältnisse auf 20 beschränkt. Zehn davon sollen aus dem Bereich der Lebenswissenschaften kommen, zehn aus dem der Sprachwissenschaften.

Was die Biologen angeht, ist das Seminar Bestandteil des Moduls "Kognitive Neurowissenschaften", koordiniert von Robert Illing. Das bedeutet, dass sich die Biologen über dieses Modul zum Seminar anmelden.

Die Teilnehmer, die einen "Schein" erwerben wollen, sollten in den Philosophischen Fakultäten aus den Bereichen Germanistik und Romanistik kommen. Besonders erwünscht sind selbstverständlich Studierende, die eine sprachwissenschaftliche mit einer biologischen Kompetenz verbinden. Für andere ist Einlesen in die jeweils andere Materie unabdingbar.

Die einzelnen Themenbereiche sollen in studentischen Kurzreferaten vorgestellt und in der Diskussion vertieft werden.

Für Teilnehmer aus dem Bereich der Philologien ist eine persönliche Voranmeldung bei Jürgen Dittmann, Daniel Jacob oder Wolfgang Raible erforderlich.

Überweisung des Kosten-Vorschusses für den Aufenthalt im Fachschaftshaus (Übernachtung und Verpflegung): 60 €: bitte bis 31.05.2012 auf das Konto eines der Veranstalter (wird mitgeteilt).

Kontakte mit den anderen Dozenten, den Professoren Aertsen und Sippel: Ad Aertsen und Albrecht E. Sippel.

Wenn ein Name kursiv erscheint, handelt es sich um jemanden, der ein Auto zur Verfügung hat.


Nr. Themen Sommersemesters 2012 (Generalnenner: Menschliche kognitive Fähigkeiten aus neuronaler Perspektive & Wahrnehmung und die Rolle von Ganzheit/Gestalt) Coach Referent(in) Tag & Zeit
1 Ist das Problem des Freien Willens mit bildgebenden Verfahren zu lösen? / Can "free will" be experimentally assessed by imaging methods and the like? Aertsen, Sippel, Raible Renato Duarte [PhD] & Grace Lindsay [Master] Donnerstag 21. Juni 2012, 10h00
2 Was ist und wie entsteht überhaupt Bewusstsein? Sippel Louise Hoffmann [LA Französisch, Philosophie/Ethik] & Katja Prystaz [Master] 11h15
  Mittagspause
3 Wie funktioniert Bewusstseins-Erweiterung? Sippel, Aertsen Daniel Hähnke [Master] & Martin Piringer [Master] 13h30
4 Hat die Evolution des menschlichen Gehirns etwas mit Empathie und Kooperation zu tun? (Wahrnehmung des Anderen) Jacob, Raible Lara Miriam Guth [LA Geographie/Frz/Biologie] 14h45
  Kaffeepause
5 Die klassische Gestalttheorie und ihre Anwendungsmöglichkeiten in der Hirnforschung Aertsen, Dittmann Christina von Ambüren [Biologie, Sport, Französisch] 16h30
6 Gestaltwahrnehmung nach Gaëtano Kanizsa Jacob Adrian Binninger [Master] 17h45
  Abendessen
         
 
7 Top down, bottom up oder beides? Die Rolle des Geschlechts beim Erstsprach-Erwerb Dittmann, Raible Sriram Venkateswaran Iyer [Bioinformatics, Systems Biology] & Alexander Huber [Master] Freitag 22. Juni 2012, 9h15
8 Constructions vs. Kompositionalität in Sprache und Sprachtheorie: Möglichkeiten der Überprüfung in der Hirnforschung Jacob, Dittmann, Raible Melanie Geldmacher [Germanistik, Kunstgeschichte] & Julia Windisch [Germanistik, Geschichte] 10h45
  Mittagspause
9 Gefühle und Emotionen: Ihre Rolle bei der Verarbeitung von Sinneseindrücken und ihrer Speicherung Jacob, Aertsen, Sippel Judith Gühna [Spanisch, Französisch, Philosophie] & Nadja Maria Martschuk [Master] 13h30
  Kaffeepause
10 Resting state network und Priming von Wahrnehmung im angeblichen neuronalen Grundstadium (Gibt es das für die Subtraktionsmethode ubiquitär postulierte neutrale neuronale Grundstadium?) Aertsen Judith Amelie Schmid [Kognitionspsychologie] & Björn Plass [Erasmus] 15h15-16h30

Auf dem philologischen Ticket angemeldet:

  1. Judith Amelie Schmid [Kognitionspsychologie]
  2. Lara Guth [LA Geographie/Frz/Biologie]
  3. Louise Hoffmann [LA Französisch, Philosophie/Ethik]
  4. Judith Gühna[Spanisch, Französisch, Philosophie]
  5. Christina von Ambüren [Biologie, Sport, Französisch]
  6. Melanie Geldmacher [Germanistik, Kunstgeschichte]
  7. Julia Windisch[Germanistik, Geschichte]
  8. Sabine Heckmann [LA Biologie, Romanistik] [aus persönlichen Gründen zurückgetreten]

Als Gäeste nehmen teil:

Warteliste für das philologische Ticket:

Zurückgetreten: