Proseminar II Sprachgeographie
Sommersemester 2000
Wolfgang Raible

Nr.

Datum

Titel

Referentin/
Referent

1 5.5.2000 Überblick über die Geschichte der (romanischen) Sprachgeographie
Dieser Termin muß verlegt werden. Die erste Sitzung ist eine Woche später.
 
2 12.5.2000 Überblick über die Sprachatlanten, die es für die Romania gibt  
3 19.5.2000 Was könnte man in einen Sprachatlas aufnehmen und was wird tatsächlich aufgenommen? gemeinsame Aufgabe
4 26.5.2000 Wie gingen und gehen Sprachgeographen vor? Wie wählen sie ihre Informantinnen und Informaten aus?
Vorsicht: es könnte sein, daß dieser Termin wegen der Staatsexamina, die in dieser Woche stattfinden, verlegt werden muß.
Ines Knapp
5 2.6.2000 Wie kann man die Karten eines Sprachatlas interpretieren? (Vorführen von Beispielen aus allen romanischen Sprachen) Susanne Schröter
Nadja Fersch
6 9.6.2000 Wie kann man die Karten eines Sprachatlas interpretieren? (Vorführen von Beispielen aus allen romanischen Sprachen)
Vorsicht: es könnte sein, daß dieser Termin wegen der Magisterexamina, die an diesem Freitag stattfinden, verlegt werden muß.
Susanne Schröter
Nadja Fersch
7 16.6.2000

Pfingstpause

 
8 23.6.2000 Welche allgemeinen Regeln hat man seit Ascoli und Bartoli aus dem Befund abgeleitet, der sich aus Sprachatlanten ergibt? Alice Chatterjee
9 30.6.2000 Sprachatlanten und das Problem von Sprachgrenzen
Vorsicht: wegen eines Blockseminars wird diese Sitzung auf den kommenden Freitag (7. Juli) verlegt. Dauer dann 9.00-12.00 Uhr
Beatrix Stadtfeld
Melisa Mustafovic
Stefanie Bank
10 7.7.2000 Sprachbundphänomene in der Romania: Beispiel Balkansprachbund
Vorsicht: Doppelsitzung (zusammen mit den Referentinnen, die am 30.6. vorgesehen waren).
Nikitas Vantsias
11 14.7.2000 Sprachbundphänomene in der Romania: Beispiel Kreolsprachen Dorothee Morkel
Marion Hackner
Jutta Hertlein
Domagoj Tomljanovic
12 21.7.2000 Sprachbundphänomene am Beispiel der Komplementsätze (oder ein anderes Thema nach Wahl) Rachaele Di Pietro
13 28.7.2000 Versuch einer Synthese  


Letztes Update: 12. Mai 2000.



Zurück zur Homepage des Lehrstuhls