Sommerstemester 2000
Hautseminar Erst- und Zweitspracherwerb
Wolfgang Raible

Letztes Update: 19. Mai 2000.

Genereller Hinweis:
Die Arbeiten werden in der Sitzung nicht verlesen. Sie liegen ab Dienstag der Woche, in der sie verhandelt werden, im Seminar (bei Herrn Heinrich) aus, müssen von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gelesen werden. In der Sitzung werden diskutiert. Die Leitung der Sitzung liegt bei der Referentin oder dem Referenten.

Nr.

Datum

Titel

Referentin/
Referent

1 5.5.2000 Die kindliche Enwicklung vor der ersten Sprachproduktion
wegen Terminschwierigkeiten muß diese Sitzung auf den folgenden Freitag, den 12.5., verlegt werden.
Maike Spielberger
2 12.5.2000 Die kognitive Basis des Erstspracherwerbs
wegen Verlegung der Sitzung vom 5.5. auf den 12.5. wird diese Sitzung im Anschluß an die normale Sitzung am 12. Mai von 18.15 bis 19.45 stattfinden.
Sabine Pelz
Gregor Schmeja
3 19.5.2000 Was leistet der "Language Acquisition Device"?
(Exempla crucis könnten dabei Kreolsprachen und die Gestensprache Taubstummer sein)
Bianca Kossmann
4 26.5.2000 Die Sprachentwicklung bis zum Ende des zweiten Lebensjahres Claudia Häberlein
Anna-Carla Jochimsen
5 2.6.2000 Die Sprachentwicklung im dritten Lebensjahr Katrin von der Heyden
Kerstin Welte
6 9.6.2000 Die Entwicklung der Fähigkeit zum Erzählen von Texten (am Beispiel romanischer Sprachen).
Vorsicht: es könnte sein, daß dieser Termin wegen der Magisterexamina, die am Donnerstag und Freitag stattfinden, verlegt werden muß.
Ulrike Schneider
María Hernández Martín
7 16.6.2000

Pfingstpause

 
8 23.6.2000 Gleichzeitiger Erwerb von zwei Sprachen: Voraussetzungen und Ergebnisse
(Beide Arbeiten liegen seit Mitte April bzw. seit 12.5. [Michaela Jautz] bereits vor.)
Michaela Jautz
Bettina Sander
9 30.6.2000 Die zerebrale Basis von Zweisprachigkeit.
Vorsicht: wegen eines Blockseminars muß dieser Termin verlegt werden auf Mittwoch 5. Juli, 18.00 bis 19.30, Raum 1 (also nicht im gewohnten Raum 2) in der Belfortstrasse.
Tanja Fürderer
Bettina Ziemann
Esther Feinen
10 7.7.2000 Später Erwerb einer zweiten Sprache: Das günstigkste Alter
Argumente für/wider bestimmte Sprachenfolgen im Gymnasialunterricht
Nicola Fritsch
Sonia Thieme
Niña Stehle
Corinna Spann
11 14.7.2000 Die jüngsten Theorien zum gesteuerten Zweitspracherwerb -- diese Arbeit kann erst später abgegeben werden und liegt nicht als Vorlage vor.
Natürlicher vs. gesteuerter Zweitspracherwerb
Kerstin Zetzsche

Alexandra Ludäscher
12 21.7.2000 Gibt es besonders günstige und besonders ungünstige Methoden des Zweitspracherwerbs?
Sprachlehrwerke als Spiegel bestimmter lerntheoretischer Ansätze
Jasmin Groß
Kirsten Nienaber
Karin Böhme
Sabine Lehmann
13 28.7.2000 Versuch einer Synthese  
Außer Konkurrenz nehmen teil: Ivana Farinato, Annegret Pierolt, Judith Jakob, Anne-Christine Layani, Simone Tetzlaff, Matthias Buss, Britta Schwertmann