Lehrstuhl Raible:
Lehrveranstaltungen SS 1998

Proseminar II
"Sprache und Denken"

Freitag, 10-12 Uhr, Raum 1273


Letztes Update: 7. Mai 1999

Die einzelnen Sitzungen des Seminars werden jeweils der Erarbeitung bestimmter Themen gewidmet sein. Dazu werden Arbeitsgruppen gebildet.
Scheine können erworben durch eine Hausarbeit im Umfang von etwa 10 Seiten (12-Punkt-Schrift und anderthalb Zeilen Abstand, Literaturverzeichnis und Beispiele werden nicht mitgerechnet). Die Arbeit muß bis spätestens 31. August abgegeben sein. Es ist erwünscht, daß aus Arbeitsgruppen auch Gemeinschaftsarbeiten entstehen.


15. April 1999: Die Sitzung kann wegen der Staatsexamina, die in dieser Woche abgenommen werden (übrigens auch am Samstag), nicht stattfinden.
23. April 1999: Wegen eines Termins bei der DFG in Bonn kann die Sitzung an diesem Tag nicht stattfinden. Sie wird an einem Samstagvormittag (12. Juni) nachgeholt werden.
30. April 1999: Allgemeine Sitzung mit Erörterung der Themen, Bildung der Arbeitsgruppen und des Seminarablaufs.  
Die extremen Positionen 1: Sprachliches Weltbild, sprachlich geprägtes Denken
7. Mai 1999: "Wilhelm von Humboldt" Hinweis u.a.: Meschonnic, Henri. La pensée dans la langue: Humboldt et après. Saint-Denis: Presses universitaires de Vincennes, 1995. (La philosophie hors de soi) Anja Mallmann (die fertige schriftliche Arbeit liegt bei Herrn Heinrich und ist Basis für die Diskussion)
14. Mai 1999: "Die Sapir-Whorf-Hypothese und Verwandtes" Britta Halstenbach, Angelika Menrath, Ramona Bielmeier
21. Mai 1999:"Brunot, Ferdinand La pensée et la langue : méthode, principes et plan d'une théorie nouvelle du langage appliquée au français, 2. éd.. - Paris: Masson, 1926." und Konzeption von
Damourette, Jacques Des mots à la pensée : Essai de grammaire de la langue française. Paris: Artrey; (Collection des linguistes contemporains)
Sprache und Denken in den Arbeiten von Eugenio Coseriu
für Damourette/Pichon etc.:
Korbinian Golla

für Coseriu:
Julia Newig, Anika Stoll

28. Mai 1999: Pfingstpause.  
Die extremen Positionen 2: Trennung von Konzept- und Sprachebene
4. Juni 1999: "Sprachtheoretische Voraussetzungen" Magdalena Hipp, Adriana Velho Falcão, Katja Vobiller
11. Juni 1999: "Das Argument der Übersetzung in andere Sprachen" Inga Müller, Veronika Westhoff, Patricia Hagendorn
12. Juni 1999: Evidenzen aus der Aphasie- und aus der Hirnforschung Jee-Eun Yi, María Hernández, Kirsten Mailänder
Die Vermittlung der extremen Positionen:
18. Juni 1999: "Entwicklung in der Ontogenese" als Bezugspunkt dient u.a. L.S. Vygotskij Iris Tenschert, Irmhild Pernice, Joachim Vöhringer
25. Juni 1999: "Epistemisches Schreiben" (Darunter versteht man das Phänomen, daß wir häufig das, was uns "durch den Kopf geht", schriftlich äußern müssen, um uns darüber richtig klar zu werden.) Stefanie Haupt, Denise Burgert, Yong-Mi Quester
2. Juli 1999: "Zwei- und Mehrsprachigkeit: Denken in verschiedenen Sprachen?" Claudia Lambrecht, Keiko Kuida, Magali Viale
9. Juli 1999: "Was ist Bewußtsein?" Wer sich ziemlich ausführlich über die verschiedensten - aber beileibe nicht alle - Konzeptionen informieren will, sei verwiesen auf diese Webseite. Martina Hudler, Petra Wagner, Zelmíra Sopirová, Isabelle Baumann, Sabine Posenecker
16. Juli 1999: Schlußsitzung: Synthese das mit der Schlußsitzung am 16. Juli war eine eitle Hoffnung: das Semester ist dann schon zu Ende...
"Ausser Konkurrenz":Haike Frank, Patrick Schillinger, Henriette Volk Valeska von Komorowski,


Das Programm kann selbstverständlich geändert werden. Insbesondere die nachzuholenden Sitzungen gestatten noch mehr Flexibilität.


Zurück zur Homepage des Lehrstuhls