Privatdozent Dr. Heiner Böhmer, M.A.


  • Adresse: Bismarckring 39
    D-65183 Wiesbaden
    Telefon:
  • Fax (Romanisches Seminar): +49 761 203 3195
  • e-mail:hboehmer@mail.uni-mainz.de


Heiner Böhmer MAR 1999

Zur Person


Heiner Böhmer wurde 1962 in Mainz geboren. Von 1982-1989 studierte er -- als Stipendiat der Studienstiftung -- Philosophie, Romanistik und Allgemeinen Sprachwissenschaft an der Johannes-Gutenberg-Universität (Mainz). 1986/87 war er als Student der Philosophie an der Sorbonne (Paris IV, Maîtrise) eingeschrieben. Von 1989-1993 arbeitete er im Rahmen des Promotionsstudiengangs in Allgemeiner Sprachwissenschaft in Mainz.
Heiner Böhmer war von 1993-1997 im Rahmen eines Leibniz-Projekts Habilitand am Lehrstuhl Raible. Das Thema seiner Die Habilitationsschrift zum lautet: "Zur Morpho-Syntax des frühen Romanischen auf der Iberischen Halbinsel (850-1250)". Die Schrift wurde 1997 eingereicht, das Habilitationsverfahren wurde im Sommersemester 1998 erfolgreich abgeschlossen.
Abschlüsse: 1987, mit 25 Jahren Maîtrise an der Universität Paris IV, 1989 Magister Artium (Mainz), 1993 Promotion zum Dr. phil. in Mainz, 1998, mit 36 Jahren, Dr. habil. in Freiburg.

Veröffentlichungen


Monographien

Heiner Böhmer, Komplexe Prädikatsausdrücke im Deutschen und Französischen, Frankfurt a. M. (Peter Lang) 1994.

Rezensionen

-, zu: Achim Stein: Nominalgruppen in Patentschriften. Komposita und prädikative Nominalisierungen im deutsch-französischen Vergleich. Tübingen: Narr 1993; x + 169 S"., in: Romanische Forschungen 106, (1995), S. 302-304.

-, zu: Waltraud Weidenbusch: Funktionen der Präfigierung. Präpositionale Elemente in der Wortbildung des Französischen, in: Romanische Forschungen 106 (1995), S. 304-306.

-, zu: Olof Eriksson: La phrase française. Essai d'un inventaire de ses constituants syntaxiques, in: Romanische Forschungen 106 (1995), S. 306-309.

Aufsätze

-, "Die Problematik der wiederholten Rede", in: Fehrmann, Gregor/ Ochsner, Beate (Hrsg.), Konstrukte, Konstruktionen, Rekonstruktionen. Beiträge zum 10. Nachwuchskolloquium der Romanistik, Bonn (Romanistischer Verlag) 1996.

-, "Grammaire générale et grammaires spécifiques des genres de texte: l'exemple des chartes médiévales" [erscheint in: Atti del XXI Congresso internazionale di linguistica e filologia romanza, Palermo (Centro di studi filologici e linguistici siciliani) 1996]


Zurück zur Homepage des Lehrstuhls

paginam hanc fecit W.R.