GAL Research School


Vorläufiges Programm

(Stand 07.04.2017)

Montag 4. September

13:00 - 13:30

Ankunft & Anmeldung

13:30 - 14:00

Begrüßung der Teilnehmer & Vorstellungsrunde

14:00-15:00

Keynote Lecture 1

Simona Pekarek Doehler 

Epistemic markers in social interaction:

on the workings of   ‘I don’t know’ 

15:00 - 15:30

Kaffeepause

15:30 - 17:00

Workshop

Simona Pekarek Doehler 

Grammar, epistemics and the body:

gaze conduct and epistemic disclaims

17:00 - 17:15

Kurze Verschnaufpause

17:15 - 19:00

Poster Session

mit Apéro (Snacks und Sekt) 

ab 20:00

Gemeinsames Abendessen

Anmerkung Poster Session: Alle Teilnehmer präsentieren ihr aktuelles Forschungsprojekt anhand eines Konferenzposters. Alle Poster werden an Stellwänden ausgestellt. Die Poster Session wird in mehreren Phasen verlaufen. In jeder Phase stehen 4-6 Teilnehmer vor ihrem eigenen Poster und stellen ihr Projekt im freien Gespräch den anderen Teilnehmern vor. Diese bewegen sich frei im Raum von Poster zu Poster. Die Sprache ist hierbei Deutsch oder Englisch, je nach Gesprächspartner(n). Hinweise zur Erstellung der Poster finden sich unter dem Punkt Anmeldung.

 

Wichtig: Das aktuelle Forschungsprojekt muss NICHT unmittelbar dem Thema der Research School in Verbindung stehen. Vielmehr dient das Poster allen Beteiligten dazu, miteinander in Austausch zu treten. 

 

Wichtig: Das aktuelle Forschungsprojekt muss NICHT mit dem Thema der Research School in Verbindung stehen. Vielmehr dient das Poster allen Beteiligten dazu, miteinander in Austausch zu treten. 

 

Dienstag 5. September

09:00 - 10:30

Keynote Lecture 2

Lucas Bietti 

Interacting to Remember: 

 Coordination and Distribution in Memory Collaboration

10:30 - 11:00

Kaffeepause

11:00 - 12:30

Workshop

Lucas Bietti

Collaborative Remembering Sequences:

Identification and Analysis

12:30 - 14:00

Mittagspause

14:00 - 15:15

Data Session 1

Jelena Vranjes

 

Gaze conduct and the management of intersubjectivity in interpreter-mediated talk


Chair: Lorenza Mondada

Data Session 2

Simone Amorocho

 

Demonstrieren fachlicher Expertise und/oder Überzeugen als angehende Pflegekraft? – Positionierungen in Prüfungsgesprächen der Pflegeausbildung


 Chair: Karin Birkner

Data Session 3

Judith Kreuz

 

Ko-Konstruiertes Argumentieren in Gruppendiskussionen von Grundschulkindern

 

Chair: Inga Harren

15:15 - 15:45

Kaffeepause

15:45 - 17:00

Data Session 4

Anna Khalizova

 

The process of understanding in a form-based enrollment consultation


Chair: Lucas Bietti

Data Session 5

Elizabeth Waterhouse

 

Dance as conversation?

A longitudinal study of a choreographed duet

 

Chair: Karin Birkner

Data Session 6

Theresa Birnbaum

 

Reflexive Praxis als Teil von Professionalisierung.

Zur Rolle und Konstituierung subjektiver Theorien von Lehrer/innen im Rahmen eines Fortbildungsprojekts zum sprachsensiblen Fachunterricht.


Chair: Inga Harren

ab 19:30

Gemeinsames Abendessen

Anmerkung Data Sessions: In bis zu drei parallelen Sitzungen hat jeweils ein(e) TeilnehmerIn der School die Möglichkeit, eigene Daten vorzustellen und mit den anderen Teilnehmern sowie einem Senior Member zu diskutieren. Die Datensitzung beginnt mit einer 10-15 Minuten dauernden Vorstellung der Daten und Fragestellung(en). Daran schließt sich die gemeinsame Analyse an. Mitzubringen sind die Audio-/Videoausschnitte der Daten sowie Transkripte. Bei nicht deutsch- oder englischsprachigen Daten sind die Transkripte interlinear zu übersetzen. Die Datensitzungen werden jeweils von den Senior Members strukturiert. Die Bewerbung um eine der sechs Datensitzungen erfolgt zeitgleich mit der Anmeldung. Hinweise dazu befinden sich unter dem Punkt Anmeldung

Mittwoch 6. September

09:00 - 10:30

Keynote Lecture 3

Lorenza Mondada 

Embodied knowledge and expertise

10:30 - 11:00

Kaffeepause

11:00– 12:30

Workshop

Lorenza Mondada

Displaying and negotiating expertise

in the formatting of requests

12:30 – 14:00

Verabschiedung 

Sandwiches und Gespräche

14:00 - 16:00

Basic Workshops

(Als Alternativen zur Auswahl)

 

Transkriptionskonventionen nach GAT

Philipp Bödingmeier

 

Transkription mit Praat

Philipp Freyburger

 

Transkription mit ELAN 

Clarissa Weiß

Anmerkung Basic Workshops: Die Basic Workshops zum Transkribieren sind ein Zusatzangebot, das alle Teilnehmer kostenlos wahrnehmen können. Die Anmeldung hierzu erfolgt über das Anmeldeformular.  

 

  • Transkriptionskonventionen nach GAT: Der Workshop vermittelt die Grundlagen der Transkriptionskonventionen des "Gesprächsanalytischen Transkriptionssystems 2 (GAT 2)" (Selting/Auer et al. 2009) für Teilnehmer ohne Vorkenntnisse. 
  • Transkription mit Praat: Praat ist ein kostenloses Programm zur phonetischen Analyse von Audiodaten, das auch zur Trankription von Gesprächen verwendet wird. Wichtige Vorteile der Verwendung von Praat sind die zeitlich genaue Annotation und die Möglichkeit phonetischer Analysen (Grundfrequenzverlauf, Pausenmessung, ...). Der Workshop führt in die Grundlagen der Transkription mit Praat ein und behandelt ebenfalls den Export von Drucktranskripten aus Praat.
  • Transkription mit Elan: Elan ist ein kostenloses Programm, das speziell für die Annotation und Transkription entwickelt wurde. Wichtige Vorteile der Verwendung von Elan sind neben der Verwendung von Videodaten die vielfältigen Such- und Darstellungsmöglichkeiten. Der Workshop führt in die Grundlagen der Transkription mit Elan ein und behandelt ebenfalls den Export von Drucktranskripten.