Informationen für Sokrates-Studierende

Die folgenden Informationen richten sich in erster Linie an Studierende des Sokrates-Austauschprogramms aber auch an solche, die sich dafür interessieren. (Informationen zum Sokrates-Programm auf dieser Luso-Page oder auf der speziellen Informationsseite zum Sokrates-Programm mit Portugal des Romanischen Seminars.) Aus diesem Grund gliedert sich diese Seite in Informationen für portugiesische Sokrates-Studierende über Freiburg und in solche für Freiburger Sokrates-Studierende über Portugal.

 

Incoming Students

As informações sobre Freiburg dividem-se nas seguintes partes:

Cursos
O sistema universitário alemão
Matrícula/Inscrições
Viagem
Alojamento
Studentenwerk / International Office

 

CURSOS:
Através dos seguintes Links poderá informar-se acerca dos cursos oferecidos pelos diferentes departamentos:

Catálogo das disciplinas do Departamento de Romanística

Catálogo das disciplinas de Alemão Como Língua Estrangeira

Catálogo das disciplinas dos Departamentos de Estudos Alemães (Deutsches Seminar I und II)

Catálogo das disciplinas do Departamento de Estudos Ingleses

Instituto de Pedagogia (com catálogo como pdf)

início da página > informações sobre Freiburg

O SISTEMA UNIVERSITÁRIO ALEMÃO:
Ao contrário do que acontece em Portugal, os alunos alemães têm muito menos horas semanais na universidade. Cada disciplina é leccionada geralmente uma única vez por semana e não se dá tanta importância à assiduidade dos alunos, com excepção de alguns departamentos (ex. Inglês) em que só são permitidas duas faltas injustificadas por semestre.

O principal, e por vezes único, elemento de avaliação é uma prova escrita ou um trabalho realizados no final de cada semestre. Nos cursos de língua e literatura, consoante o docente, podem também fazer parte da avaliação pequenos trabalhos e/ou apresentações.

Os trabalhos escritos exigidos pelos professores alemães têm uma estrutura relativamente fixa e não correspondem totalmente ao modelo de trabalhos que os estudantes portugueses estão habituados a fazer. Para evitar dissabores e garantir bons resultados é imprescindível comparecer nas aulas de apoio das respectivas disciplinas (Tutorat), onde se aprende a fazer este tipo de trabalhos e são dadas ainda outras indicações úteis de metodologia do trabalho científico.

No final de cada semestre os alunos recebem um Schein (com ou sem nota), que deve ser enviado aos respectivos coordenadores Erasmus em Portugal para se proceder à equivalência das notas.

início da página > informações sobre Freiburg

MATRÍCULA / INSCRIÇÕES:
Os prazos para realização das matrículas são divulgados com alguns meses de antecedência e devem ser respeitados. De contrário é necessário pagar uma multa. Geralmente estas condições não se aplicam aos estudantes Sócrates,mas para evitar filas intermináveis e algumas complicações é preferível chegar à cidade alguns dias antes do início do semestre.

O primeiro passo é dirigir-se às instalações da AOK (~ Segurança Social) com o formulário E128 para aí receber uma declaração em que consta a duração do seguro médico. Com esta declaração e depois de pago o seguro escolar na tesouraria, no edifício da reitoria, é necessário proceder à insrição obrigatória na Bürgeramt (~Junta de Freguesia).

Uma grande vantagem é que durante o periodo oficial de matrículas há representantes da polícia na reitoria e desta forma a inscrição pode ser feita no próprio edifício. Fora deste periodo os alunos têm de se dirigir pessoalmente à Bürgeramt para aí obter a Autorização de residência (Aufenthaltserlaubnis), que poderá ser necessária no momento da matrícula.

Geralmente há vários colaboradores do International Office no átrio da reitoria prontos a ajudar os estudantes Sócrates.

Uma vez feita a matrícula os estudantes recebem um Studienbuch, que funciona como documento de identificaçãoaté ao envio por correio do cartão magnético de estudante. Sem a apresentação do Studienbuch não é possível, por exemplo, comprar o passe semestral válido para toda a cidade e arredores (Semesterticket) ou comprar refeições nas cantinas.

Com o cartão de estudante são enviados também o Login e a Password necessários para a utilização das salas de informática da universidade.

Consoante o curso frequentado (Alemão, Inglês, etc...) será necessário ou não fazer uma pré-inscrição nas disciplinas que se pretende frequentar. Muitos departamentos oferecem cadeiras especialmente dirigidas aos estudantes estrangeiros e, caso exista nummerus clausus, aconselha-se estar presente logo nos primeiros dias de aula.

início da página > informações sobre Freiburg

VIAGEM:
Freiburg situa-se no sudoeste da Alemanha, junto às fronteiras com a Suiça e a França. Os aeroportos internacionais mais próximos são em Basel (na Suiça), Stuttgart e Frankfurt.

Geralmente os voos para Stuttgart e Frankfurt são mais baratos que os para Basel, mas há a desvantagem de ter de se continuar a viagem até Freiburg de comboio (cerca de 3h), o que pode ter um custo adicional de cerca de 40 euros.

Muitas vezes é necessário mudar de comboio, o que pode ser bastante desagradável quando se viaja sozinho e com muita bagagem. Outra desvantagem é que, tendo-se optado por um voo tardio, podem já não existir ligações de comboio para Freiburg.
O Aeroporto Internacional Basel/Freiburg/Mulhouse dispõe de um aerobus, que liga as cidades de Freiburg e Basel em cerca de 50 minutos e custa apenas 13 euros.

início da página > informações sobre Freiburg

ALOJAMENTO:
Freiburg é uma cidade pequena e está repleta de estudantes, muitos deles estrangeiros, pelo que a procura de quartos ultrapassa, e muito, a oferta. No início de cada ano lectivo o International Office reserva um determinado número de quartos para bolseiros de vários programas de intercâmbio universitário, nomeadamente o Sócrates. É indispensável entrar o mais rapidamente possível em contacto com a Studentenwerk Freiburg, entidade responsável pelo alojamento, para garantir um quarto.

Uma vez confirmada a atribuição da bolsa Sócrates, o aluno deve preencher o formulário de candidatura a uma residência, também disponível no site da Studentenwerk.

Aqui encontram-se também informações acerca da cidade e da região, descrições das diferentes residências, anúncios privados de quartos e ainda ofertas de emprego dirigidas especialmente a estudantes.

Caso não seja possível obter um quarto desta forma, pode-se ainda recorrer ao ZYPRESSE ou ao SCHNAPP, dois jornais de classificados gratuitos, distribuídos semanalmente em Freiburg e que também estäo disponíveis online.

Os alunos alojados em residências da Studentenwerk têm obrigatoriamente de entregar na primeira semana um Número de Conta e o respectivo Número de Identificaçäo Bancária, já que o pagamento mensal da renda se faz por transferência bancária (em alguns casos excepcionais é possível pagar em numerário).

Naturalmente é possível utilizar uma conta de um banco em Portugal, mas é mais fácil abrir uma conta em Freiburg. Os estudantes não têm de pagar pela abertura da conta nem têm de depositar um montante mínimo e recebem gratuitamente um cartão bancário.

início da página > informações sobre Freiburg

STUDENTENWERK FREIBURG / INTERNATIONAL OFFICE:
Para além de ser responsável pela atribuição de quartos, a Studentenwerk Freiburg organiza ainda, em colaboração com o International Office, excursões a preços reduzidos que permitem aos estudantes Sócrates conhecer não só a cidade e a região em que vão estudar, como também visitar algumas das mais conhecidas cidades alemãs. Milão, Praga ou Paris são alguns dos destinos internacionais destas excursões, que promovem o convívio com colegas alemães e de outros países.

Uma óptima maneira de fazer amizades com estudantes alemães é o programa TANDEM: um Tandem-partner é, por exemplo, um colega alemão que está a aprender português e encontra-se regularmente com um aluno Sócrates de Portugal para conversar. O Tandem, para além de trazer novas amizades, é muito útil a nível académico para ambas as partes, já que se vai aprendendo um com o outro de forma descontraída.

Para encontrar um parceiro Tandem basta preencher os formulários disponíveis nas instalações da Studentenwerk ou online. Outra possibilidade é contactar a leitora de Português da Universidade, Drª. Beatriz Silva, que através dos seus cursos e do grupo de teatro luso-brasileiro QUASILUSOS está em contacto com estudantes alemães interessados em fazer Tandem com portugueses.

Outras iniciativas organizadas a pensar na integração dos estudantes Sócrates são os Encontros Internacionais (Internationale Abende). Estudantes dos mais variados países do mundo encontram-se regularmente para trocar ideias, cantar, ouvir música, ler poesia, etc. As datas destes encontros são divulgadas na internet e afixadas em vários locais na universidade.

início da página > informações sobre Freiburg

 

Outgoing Students

Die Informationen über Portugal gliedern sich in folgende Abschnitte:

Sokrates-Programm mit Portugal
Das portugiesische Universitätssystem
Anreise und Mobilität
Wohnen
Rund um die Städte
Mensen und Cafeterias
Bibliotheken und Fotokopien
Associação de Estudantes (Studentische Selbstverwaltung)
Anlaufstellen: Gabinetes de Relações Internacionais
Sprachkurse
Sonstiges

 

SOKRATES-PROGRAMM MIT PORTUGAL:
Das Romanische Seminar der Universität Freiburg bietet seinen StudentInnen die Möglichkeit, ihre Studien an einer portugiesische Partneruniversität fortzusetzen. Jährlich können bis zu neun StudentInnen die Sokrates-Stipendien in Anspruch nehmen. Die Auslandsaufenthalte betragen drei bis neun Monate und beziehen sich auf folgende Universitäten:

Universidade de Coimbra: 3 Studienplätze
Universidade do Minho (Braga): 2 Studienplätze
Universidade Nova de Lisboa (FCSH): 2 Studienplätze
Universidade do Porto: 2 Studienplätze

Näheres zum Bewerbungsverfahren erhalten sie beim Herrn Joachim Michael, Sokrates-Beauftragter des Romanischen Seminars, der für die Portugal-Angelegenheiten zuständig ist (Sokrates-Sprechstunde: dienstags 10-11 Uhr in Raum 1497), oder auf dieser Luso-Page oder auf der speziellen Informationsseite zum Sokrates-Programm mit Portugal des Romanischen Seminars.

Seitenbeginn > Portugal-Infos für Outgoings

DAS PORTUGIESISCHE UNIVERSITÄTSSYSTEM:
Das Universitätssystem in Portugal unterscheidet sich zum deutschen in vielerlei Hinsicht. Die portugiesischen Schüler müssen beispielsweise zwölf Jahre auf die Schule gehen, bevor sie zur Universität zugelassen werden.

Außerdem sind die Curricula so strukturiert, dass die meisten Studenten schon nach vier oder fünf Jahren die Licenciatura, den ersten Hochschulabschluss, erlangen.

In den meisten Studienfächern müssen die Studierenden am Ende ihrer Licenciatura eine ausführliche wissenschaftliche Arbeit vorlegen. Ausnahmen sind die Studienfächer im Bereich Sprach- un Literaturwissenschaft. In diesem Fall erfolgt nach den üblichen vier Jahren der Licenciatura ein zweijähriges Aufbaustudium, das dem deutschen Refendariat entspricht. Dieses Estágio ist für diejenigen, die auf Lehramt studieren, Pflicht. Darum ist an einigen Universitäten das Estágio in das Studium miteinbezogen. Die Studiumsdauer verlängert sich in diesen Fällen um einem Jahr.

Je nach Studienfach haben die portugiesischen Studierenden um die 30 Wochenstunden. Seminare finden in der Regel zwei Mal in der Woche statt, jeweils zwei Stunden. Bei Fremdsprachenübungen sind es sogar drei Mal die Woche. Dies gilt für Sokrates-Studierende natürlich nicht. Als Sokrates-Stipendiaten dürfen die Studenten ihren Stundenplan selber gestalten. Es ist immer von Vorteil, Kurse zu besuchen, die in Freiburg vom jeweiligen Institut anerkannt werden, aber es können im Prinzip alle Kurse abgelegt werden, die einen interessieren.

In den meisten Universitäten werden keine semestrigen, sondern jährliche Lehrveranstaltungen angeboten. In der Regel bestimmen die Professoren zusammen mit den Studenten, welche Leistungsnachweissystem durchgeführt wird. Meistens schreiben die Studenten zwei Klausuren, oder eine Klausur und eine Hausarbeit, oder es muss noch dazu ein Referat gehalten werden, usw.

Regelmäßige Anwesenheit und aktive Teilnahme am Unterricht sind in den portugiesischen Universitäten von großer Bedeutung und tragen neben Referaten und schriftlichen Prüfungen zur Endnote den Studenten bei.

Viele Übungen, Proseminare und Vorlesungen sind einem Vorrangssystem (Tabela de Precedências) untergeordnet, d.h. diese Veranstaltungen dürfen erst besucht werden, wenn die Kurse , die vor ihnen Vorrang haben, erfolgreich abgelegt worden sind. Es handelt sich um Seminare, die chronologisch oder durch den Inhalt verbunden sind. Z.B.: Deutsche Literatur I hat den Vorrang vor Deutsche Literatur II, Einführung in die Vergleichende Literatur hat den Vorrang vor Vergleichende Literatur I, usw. Für Sokrates-Studierende ist auch diese Voraussetzung nicht verbindlich.

Die allgemeinen Vorlesungsverzeichnisse der jeweiligen Universität bzw. der betreffenden Institute/Seminare sind leider nicht alle online. Hier die Verknüpfungen, soweit sie reichen:

Universidade de Braga - Instituto de Letras e Ciências Humanas
Departamento de Estudos Portugueses
Plano de estudos

Universidade de Coimbra - Faculdade de Letras
Departamento de Estudos Românicos
Plano de estudos

Universidade Nova de Lisboa - Faculdade de Ciências Sociais e Humanas
Departamento de Estudos Portugueses
Plano(s) de estudos

Universidade do Porto - Faculdade de Letras
Departamento de Estudos Portugueses e Românicos
Plano de estudos

Seitenbeginn > Portugal-Infos für Outgoings

ANREISE UND MOBILITÄT:
Portugal verfügt über drei Flughäfen, die sich in Porto, Lissabon und Faro befinden. Linienflüge nach Portugal sind normalerweise etwas teuer, es sei denn, man bucht ein Last-Minute- oder Charterflug. Zur Zeit, vor allem, wenn man im Internet bucht, gibt es sehr günstige Angebote aber leider ausschließlich für Lissabon und Faro.

Germanwings fliegt ab Stuttgart und Köln/Bonn nach Lisabon oder Faro laut Werbung schon ab 29 Euro.

Last Minute Flüge kann man auch sehr günstig bekommen aber zum großen Nachteil, dass eine Buchung frühestens 15 Tage vor Abfahrt möglich ist. ( Auf den Homepages von L'tur, TUI, Thomas Cook, Opodo u.v.a findet man solche Angebote.)

Die meisten Reisebüros in Freiburg bieten nicht nur Last Minute- , sondern auch die üblichen Linienflüge an. Diese sind bekanntlich teurer aber manche Reisebüros geben auf Linientickets großzügige Studentenermäßigungen.

Da es viel mehr (und zum Teil viel billigere) Angebote nach Faro gibt, manchmal lohnt es sich sogar, nach Faro zu fliegen und die Strecke nach Lissabon (ca. 276 Km / Fahrzeit zwischen 3-4 Stunden) mit dem Bus zurückzulegen. Es gibt einen Flughafenbus, der den Flughafen mit dem Stadtzentrum, bzw. dem zentralen Bus- und Hauptbahnhof verbindet. Die Bus- oder Zugtickets nach Lissabon kosten um die 15 Euro.

Wer lieber mit dem Bus nach Portugal möchte, muss mit einer bis zu 35stündigen Reise rechnen. Die Busse von Eurolines und Touring fahren dreimal in der Woche nach Portugal (ab Karlsruhe, Stuttgart und viele anderen deutsche Städte) und halten an mehreren Städten zwischen Nord- und Südportugal. Der Fahrpreis ist von der Reisesaison abhängig. Es gibt jedoch einen 10%igen Studentenrabatt.

Auch die Deutsche Bahn bietet ermäßigte Preise für Studenten an. Wer eine Bahncard besitzt, bekommt die Rail Plus Karte, die quasi als Interrail-Ticket funktioniert (25% billiger). Diese Karte ermöglicht den Umstieg auf Nahverkehrszüge, so dass man auf dem Weg nach Portugal die Möglichkeit hat, je nach Ticketart verschiedene Städte in Frankreich und/oder Spanien zu besuchen.

Es gibt in den portugiesischen Universitätsstädten keine Semestertickets und auch keine ermäßigten Fahrpreise für Studenten. Dafür ist die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel wesentlich billiger als in Deutschland. Eine einfache Bus- oder U-Bahnfahrt kostet in Lissabon beispielsweise um die 0.75 Cent und sogar weniger, wenn die Fahrscheine vor Fahrtantritt an den Schaltern gekauft werden.

In jeder Stadt gibt es preiswerte Wochen- oder Monatskarte zu kaufen.

Seitenbeginn > Portugal-Infos für Outgoings

WOHNEN:
Wenn zur Zeit der Ankunft noch keine Unterkunft gefunden wurde, empfiehlt es sich, für die ersten Tage ein Zimmer in einer Jugendherberge oder in einer Pension zu nehmen.

Im Gegenteil zu Deutschland ist es in Portugal nicht üblich, dass Studenten in WGs wohnen. Die meisten wohnen entweder in den Wohnheimen der Universität oder bei Familien oder Senioren, die in ihren Wohnungen Zimmer zur Verfügung haben.

In der Regel bekommt man im Sokrates-Büro der jeweiligen Universität eine Liste mit einer kurzen Beschreibung der Zimmer und einem Hinweis zur Lage sowie zu den Vermietern. Die Mitarbeiter der Sokrates-Büros sind gerne behilflich, so dass die Zimmersuche meistens in den ersten Wochen abgeschlossen ist.

Eine wertvolle Hilfe in Sachen Wohnen ist die Associaçäo de Estudantes der Universidade de Lisboa (sogenannte Clássica). Auch dort bekommt man eine Liste mit Zimmerangeboten.

Eine weitere Möglichkeit ist, sich rechtzeitig an Sokrates-StudentInnen zu wenden, die noch in der Stadt sind. Man kann über sie als Nachmieter ein Zimmer bekommen. Außerdem gilt es, vor Ort die Aushänge an der Uni zu beachten.

Sollte man in den Zeitungsanzeigen ein Zimmer suchen, ist es hilfreich, die Fachsprache zu beherrschen. Hier einige häufig vorkommende Beispiele aus der Presse:

  • "Aluga-se quarto a estudantes, mobilado, TV, todas as serventias." - Diese Anzeige deutet an, dass der Vermiter auch in der Wohnung wohnt, und dass die Mitbenutzung von Küche und Bad seitens der Mieter erlaubt ist.
  • "Aluga-se quarto confortável, independente, cavalheiro, Tv-Cabo" - Hier handelt es sich um ein Zimmer, das an etwas ältere Männer zu vermieten ist. Die Bezeichnung "independente" bedeutet, dass das Zimmer einen eigenen Eingang hat oder getrennt von der Wohnung dem Vermieter ist.
  • "Aluga-se quarto a casal ou pessoa só." - In diesem Fall handelt es sich wahrscheinlich um Senioren, die etwas ruhigere Mieter suchen. Studenten werden eher nicht erwünscht.
  • "Alugam-se quartos ao dia/horas" - Wer nichts mit Prostitution zu tun haben möchte, sollte vielleicht besser nicht auf eine solche Anzeige antworten.

Sehr wichtig ist es, gleich zu fragen, ob es sich um ein Einzel- oder Doppelzimmer handelt, und ob man Besuch bekommen darf. Dies ist in Portugal nicht selbstverständlich. Nebenkosten (Strom und Wasser) werden in der Regel monatlich abgerechnet.

Die Preise sind sehr unterschiedlich und hängen von Faktoren ab wie Größe des Zimmer, Lage der Wohnung und Verkehrsmittel, die zur Verfügung stehen

Seitenbeginn > Portugal-Infos für Outgoings

RUND UM DIE STÄDTE:
Die Seiten Guia de Portugal und Portugal Virtual bieten viele Informationen rund um das Leben in Portugal an.

Unter diesen Links erfahren Sie mehr über die jeweiligen Städten:

Braga:
Guia da Cidade de Braga
Câmara Municipal de Braga

Coimbra:
Coimbra 2003


Lisboa:
Câmara Municipal de Lisboa
Portal de Lisboa

Porto:
Câmara Municipal do Porto

Seitenbeginn > Portugal-Infos für Outgoings

MENSEN UND CAFETERIAS:
Jede Fakultät verfügt über eine Cantina (Mensa) und mehrere Cafeterias, die verbilligte Mahlzeiten für Studenten und Mitarbeiter anbieten.

Zur Zeit kostet eine Mahlzeit in den Mensen um die 2 Euro, einschließlich Suppe, ein kleines Getränk und ein kleines Dessert. Es werden hauptsächlich Fleisch- und Fischgerichte angeboten, aber in manchen Mensen hat man auch ein Vegetarisches Gericht zur Wahl.

Man kann täglich einen Mensaticket kaufen oder sich im Voraus mehrere Marken besorgen, was einem die langen Wartereien um Mittagszeit erspart.

In den Mensen gibt es keinen Aufpreis auf die vegetarischen/makrobiotischen Menüs. Sollte man jedoch außerhalb der Uni essen, kann dies wesentlich teuer sein.

Die Portugiesen essen gerne Fisch und vor allem Fleisch und, obwohl es sehr viele "gesunde" Restaurants gibt, halten die portugiesischen Wirte nicht sehr viel von Vegetariern. Entscheidet man sich für die gesündere Variante, muss man etwas tiefer in die Tasche greifen.

Seitenbeginn > Portugal-Infos für Outgoings

BIBLIOTHEKEN / FOTOKOPIEN:
Die akademischen Bibliotheken in Portugal, bis auf wenige Ausnahmen, recht mangelhaft ausgerüstet. Und da viele Bücher nicht bzw. nur für Kurzzeiten ausgeliehen werden können, greifen die portugiesische Studenten häufig auf Fotokopien zurück.

Am Anfang oder während des Semesters werden von den Dozenten Semester-Reader in den verschiedenen Reprografias (Kopierladen) der jeweiligen Seminare/Institute abgegeben. Diese bekommen dann eine Standnummer und können von den Studenten kopiert werden.

Seitenbeginn > Portugal-Infos für Outgoings

ASSOCIAÇÃO DE ESTUDANTES (Studentische Selbstverwaltung):
Die Associação de Estudantes spielt eine große Rolle im portugiesischen akademischen Leben. Sie setzen sich aus Studenten verschiedener Studienfächer zusammen und wird zweijährlich von allen Studierenden gewählt. Die Associação de Estudantes der jeweiligen Fakultäten organisieren z. B. Vollversammlungen, Debatten, Konferenzen, Sportevents oder Partys und sind wichtige Ansprechpartner, was alle akademischen (studentische Theatergruppen, Lesungen, usw.) sowohl nicht-akademischen kulturellen Aktivitäten (Kino, städtische Festen, Konzerte, usw.) angeht.

Seitenbeginn > Portugal-Infos für Outgoings

ANLAUFSTELLEN: GABINETES DE RELAÇÕES INTERNACIONAIS:
Die Gabinetes de Relações Internacionais kümmern sich um alle Sokrates-Angelegenheiten und sorgen dafür, dass die Einschreibung der Austauschstudenten möglichst reibungslos verläuft. Die jeweiligen Sokrates-Beauftragten sind stets in Kontakt mit ihren Kollegen in Deutschland und können somit die Studenten bestens beraten, was die Anerkennung von den in Portugal erworbenen Scheinen betrifft.

Seitenbeginn > Portugal-Infos für Outgoings

SPRACHKURSE:
Das Sokrates-Programm ermöglicht die Teilnahme an einem kostenlosen einmonatigen Sprachkurs in Portugal. Diese Kurse finden vor Semesterbeginn und in verschiedenen Städte statt.

Während des Semesters wird auch an den meisten Universitäten ein Sprachkurs angeboten, die neben der linguistischen Seite auch sehr landeskundlich orientiert ist. Diese Kurse sind in der Regel kostenpflichtig, aber es u.U. besteht die Möglichkeit, die bezahlten Gebühren in Deutschland zurückerstattet zu bekommen.

Die Universidade de Coimbra bietet ihren Sokrates-Studierenden zusätzlich zwei einmonatige Intensive Language Preparation Courses jeweils zum Semesterbeginn an. Diese Kurse sind kostenlos.

Seitenbeginn > Portugal-Infos für Outgoings

SONSTIGES:
Das Studentenleben heißt in Portugal nicht nur Vorlesungen, Hausarbeiten und Prüfungen. Die vielen Nebenveranstaltungen sind ebenso wichtig und für Sokrates-StudentInnen sicher Highlights ihrer Aufenthalte in Portugal.

Jährlich werden in jeder Stadt traditionelle Feste und Film-, Theater- oder Musikfestivals veranstaltet. Außerdem gibt es im Laufe des Semesters zahlreiche Fachschaftspartys, die in beliebten Studentendiscos stattfinden. Diese Partys sind bekannt für Ihre Happy Hours und werden von den verschiedenen Fachschaften organisiert, um Geld für ihre Abschlussreisen zu sammeln.

Jede Universität hat eine oder mehrere Tunas, eine Tradition, die auf das Mittelalter zurückgeht. Eine Tuna ist eine ausschließlich aus Studenten bestehende Musikgruppe, die auf akademischen Anlässen mit traditionellen portugiesischen Instrumenten auftreten. Es gibt sowohl männliche- wie weibliche- oder auch gemischte Tunas.

Auch wenn man nicht besonders begabt ist, was Singen oder Musikspielen angeht, lernt man als Mitglied einer Tuna ganz bestimmt viele Leute kennen. Außerdem es ist eine gute Gelegenheit, ein bisschen zu verreisen, denn diese Gruppen nehmen regelmäßig in ganz Portugal an verschiedenen akademischen Musikwettbewerben teil.

Die Semana Académica, die ab März in jeder Universitätsstadt stattfindet, sollte man auf keinen Fall verpassen. Studenten im letzten Studienjahr feiern auf diese Weise den bevorstehenden Abschluss und lassen es noch einmal richtig krachen, bevor für die letzten Prüfungen nur noch gelernt wird.

Dabei werden lange Umzüge durchgeführt und man hat das Gefühl, einen zweiten Karneval zu erleben. Zu diesen sogenannten Akademischen Wochen zählen auch Konzerte mit Internationalen Stars, Sportevents, unzählige Partys usw. Im Norden, vor allem in Coimbra (mit der Queima das Fitas) und Braga (bekannt für ihren Enterro da Gata), legen sich Studenten und Besucher aus ganz Portugal ganz schön ins Zeug.

Seitenbeginn > Portugal-Infos für Outgoings

© Silva Tavares Michael, 2004