Albert-Ludwigs-Universitšt Freiburg | Romanisches Seminar
Prof. Rolf Kailuweit
Romanische Sprach- und Medienwissenschaft
Sie befinden sich hier > Forschung

Forschungsprofil

Ich habe nach Abschluss meiner Habilitationsschrift eine größere Zahl von Projekten in Angriff genommen. Der Grund dafür waren vielfältige wissenschaftliche Kontakte, zum einen im internationalen Bereich, zum anderen im Freiburger Umfeld, und dort nicht nur innerhalb der romanistischen Sprachwissenschaft, sondern auch mit den Kollegen der Literaturwissenschaft und anderer Philologien und Fachrichtungen. Die Vielzahl der Projekte mag vielleicht auf den ersten Blick ein wenig heterogen und unübersichtlich wirken. Tatsächlich aber hängen sie eng miteinander zusammen und folgen der auch für die Lehre grundlegenden Aufteilung in einen deskriptiv systemlinguistischen und einen historisch medien- und kulturwissenschaftlichen Bereich.

Bei meinen Forschungsprojekten geht es zusammengefasst inhaltlich im Bereich der Systemlinguistik um die Schnittstelle von Syntax und Semantik; kultur- und medienwissenschaftlich um die Schnittstelle von Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Räumliche Schwerpunkte sind Buenos Aires, bzw. der La-Plata-Raum, sowie Korsika, zeitliche Schwerpunkte die Wende von 19. zum 20. Jahrhundert sowie die Gegenwart. Medial schließlich erstreckt sich mein Interesse von der Mündlichkeit von Analphabeten über die Mediatisierung durch Literatur, Theater und Film bis zu den Neuen Medien.