Gastvorträge (seit 2005)


 


 


2005


“Pierre Bourdieu: sa définition de l’intellectuel, ses interventions comme intellectuel”, Vortrag am Romanischen Seminar der Universität Zürich, 25. Januar 2005.


 


“L’autobiographie de la nation. La constitution de l’identité narrative des Etats-nations”, Vortrag beim EUCOR-Kolloquium, ‘Biographies et pratiques de l’Etat. Biographien und Staatlichkeit’, Castelen-Augst, 20.-23. April 2005.


 


“absolute Pierre Bourdieu”, Vortrag am Centre Culturel Français Freiburg, 26. April 2005.


 


“Tradition und Aufbruch. Die Rickenbacher und ihre Jahresschrift 1965-2005. Lokalgeschichtsschreibung – ein Relikt vergangener Zeiten oder ein Mittel zur Förderung einer eigenen Identität?”, Vortrag bei einer Tagung in Rickenbach, 11. Juni 2005.


 


“Förderung der Geistes- und Sozialwissenschaften im Rahmen der Mehrjahresplanung 2008-2011”, Beitrag beim Podiumsgespräch der Jahrestagung der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften, Universität Bern, 17. Juni 2005.


 


“Versöhnung”, Podiumsdiskussion ‘Möglichkeiten und Grenzen der Versöhnung’, Veranstaltung der AMICA e.V. und der Heinrich-Böll-Stiftung B-W, Freiburg, 26. Juni 2005.


 


“Die Theorie des literarischen Feldes”, Vortrag im Rahmen des ‘Göttinger Workshops zur Literaturtheorie’, Georg-August-Universität Göttingen, 1. Juli 2005.


 


“De l‘auteur au lecteur. Genèse et réception de la littérature”, Vortrag beim 1° Simposio Internacional de Letras Neolatinas, Universidade Federal do Rio de Janeiro, 26.-30. September 2005.


 


“Que signifie aujourd’hui ‘Être européen’?”, Beitrag beim Seminar ‘Europe: la force de la culture’, Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Fondation Jean-Jaurès, Paris, 14.-15. Oktober 2005.


 


Moderation des Forums “Am Ende bleiben Nation und Region” bei den 5. Deutsch-Französischen Kulturgesprächen Freiburg ‘Wege der Kulturen. Der flexible Mensch zwischen Welt, Europa, Nation und Region’, Freiburg, 20.-22. Oktober 2005.


 


Beitrag beim Podiumsgespräch “In oder out? Die Graduiertenkollegien Gender Studies im Kontext der Schweizer Nachwuchsförderung” bei der Eröffnungsveranstaltung der Graduiertenkollegien Gender Studies Schweiz ‘Vielfalt der Geschlechterforschung’, Universität Zürich, 28. Oktober 2005.


 


“Die Debatte um die Zeitlichkeit in der Académie Royale de Peinture am Beispiel von Poussins Mannalese”, Vortrag bei der Interdisziplinären Tagung ‘Zeitlichkeit in Text und Bild/La temporalité en littérature et peinture’, Universität Kassel, 17.-19. November 2005.


 


“Regards sur l’Allemagne de Bainville, Maurras et Bernanos”, Vortrag beim Colloque Georges Bernanos ‘Les cultures de Bernanos’, Universität Paris X – Nanterre, 24. -26. November 2005.


 


2006


 


“Le devoir de mémoire: la Shoah”, Vortrag beim Internationalen Kolloquium ‘Le Temps de la mémoire II: soi et les autres’, Université de Bordeaux III, 9.-11. März 2006.


 


“Traductions et échanges culturels internationaux”, Diskussionsleitung und wissenschaftlicher Beirat beim Internationalen Kolloquium “Les contradictions de la globalisation éditoriale”, Centre de sociologie européenne/ Réseau ESSE, Paris, Maison des Sciences de l’Homme, 23.-25. März 2006.


 


“Sozialwissenschaftliche Forschung/ Recherche en sciences sociales”, Leitung des Workshops IV und Bericht beim Symposium “Forschung am Menschen. Der Gesetzesentwurf in der Diskussion”, Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAME), Bern, 31. März - 1. April 2006.


 


“Wissenschaftliche Kreativität und Exzellenz. Woher kommt das Neue?”, Vortrag im Forschungskolloquium Entrepreneurship der Hochschule Liechtenstein, Vaduz, 28. April 2006.


 


“Die Feldtheorie – ein fruchtbarer literaturwissenschaftlicher Ansatz?”, Vortrag beim Graduiertenkolleg ‘Klassizismus und Romantik im europäischen Kontext’, Universität Gießen, 9. Mai 2006.


 


“Die Intellektuellen als soziale Gruppe in Frankreich”, Workshop beim Graduiertenkolleg ‘Klassizismus und Romantik im europäischen Kontext’, Universität Gießen,10. Mai 2006.


 


“Globale Arbeitswelt: Herausforderungen an Bildungssysteme und Karriereplanung”, Impulsreferat beim Absolvententreffen der Montanuniversität Leoben, 8. Juni 2006.


 


“Herausforderungen an die Bildungspolitik”, Referat beim Absolvententreffen der Montanuniversität Leoben, 9. Juni 2006.


 


“‘Bien écrire le médiocre’. La vie quotidienne comme défi esthétique pour le roman français au XIXe siècle”, Eröffnungsreferat beim Dies Romanicus Turicensis 2006 ‘Alltag und Alltäglichkeit in Sprache und Literatur der Romania’, Universität Zürich, 16.-17. Juni 2006.


 


“Le journalisme littéraire”, Einführung und Sektionsleitung beim 58. Kongress der Association internationale des Etudes françaises, 4.-7. Juli 2006, Ecole normale supérieure, Paris.


 


“Hunger nach französischer Literatur? Der Rezeptionsverlauf seit 1945", Vortrag im Rahmen der Sektion ‘Zur Rezeption französischer und frankophoner Literatur in Deutschland (1980-2005)’ beim 5. Kongress des Frankoromanistenverbandes ‘Kontakt: Sprachen – Literatur – Kulturen’, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 26.29. September 2006.


 


“Von der Erbfeindschaft zur Versöhnung. Die deutsch-französischen Beziehungen seit 1945", Vortrag im Europainstitut der Universität Basel, 31. Oktober 2006.


 


‘Table ronde’, “L’Espace européen de la recherche doctorale en lettres et sciences humaines. Bilan et perspectives”, Universität Clermont-Ferrand, 3./4. Novermber 2006.


 


“Le représentation littéraire: les concepts de genèse et de réception”, Vortrag an der Universität Rennes 2, 8. November 2006.


 


“Die kulturelle Vielfalt der Schweiz – Hindernis oder Vorteil?”, Vortrag im Rahmen der DV des Schweizerischen Verbandes der Volkshochschulen, Willisau, 18. November 2006.


 


“‘Bien écrire le médiocre’. La vie quotidienne dans le roman français du XIXe siècle”, Begegnungstag Kantonale Fachschaft Französisch, PHZ Luzern, 21. November 2006.


 


“‘Besetzt’ - La politique de l’occupation française en Allemagne”, conférence-débat, Maison Heinrich Heine Paris, 7. Dezember 2006.


 


“Von der Erbfeindschaft zur Versöhnung: Die deutsch-französischen Beziehungen seit 1945", Vortrag an der SeniorenUni Basel, 11. und 12. Dezember 2006.


 


 


2007


 


“Potenziale und Probleme der soziologischen Literaturkritik Bourdieus”, Vortrag beim deutsch-französischen Kolloquium ‘Ein weites Feld. Die Linke und Bourdieu’, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Berlin, 26./27. Januar 2007.


 


“Frankreich 2007: Politische Wertvorstellungen, soziale Umbrüche, Wahlverhalten”, Vortrag im Rahmen der Reihe ‘Frankreich wählt’, Universität Freiburg i. Br., 7. Februar 2007.


 


“Potenziale und Probleme der soziologischen Literaturkritik”, Vortrag beim Kolloquium “Autonomie, Markt und Aufmerksamkeit um 2000. Aktuelle Medialisierungsstrategien im Literatur - und Kulturbetrieb”, Literaturhaus Berlin, 21.-23. Februar 2007.


 


“Globalisierung und sprachlich-kulturelle Vielfalt (unter anderem aufgezeigt am Beispiel der Schweiz)”, Beitrag zum Symposium ‘Sprach- und Kulturfrieden - auch eine Frage der Toleranz”, Studienzentrum Gerzensee, 26-28. April 2007.


 


“Transferts et transformations”. Sektionsleitung beim ESSE-Kolloquium “La dialectique du national (régional) et du transnational dans la production et la réception des produits culturels”, Universität la Foscari, Venedig, 3-5. Mai 2007.


 


“Kultur als Kapital”, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung des Instituts für Sprach - und Literaturwissenschaft an der TU Darmstadt ‘Das Geschäft der Literatur’, 16. Mai 2007.


 


“Die Theorie des literarischen Feldes von Pierre Bourdieu”, Vortrag beim Interdisziplinären und Internationalen Workshop ‘Literatursoziologie - Theatersoziologie’ am Institut für Germanistik der Universität Graz, 17.-20. Mai 2007.


 


“La double patrie. A propos de la poésie lyrique de José F.A. Oliver”, Vortrag und Atelier-Leitung beim 40. Kongress der Association des Germanistes de l’Enseignement supérieur (AGES) ‘Heimat ou la petite patrie dans les pays de langue allemande’, Université Stendhal-Grenoble 3, 24.-26. Mai 2007.


 


“Wiederaufbau der Universität Freiburg nach 1945 im Kontext der französischen Besatzung”, Vortrag an der Samstags-Uni, Studium Generale und Volkshochschule Freiburg, 23. Juni 2007.


 


“L’expérience concentrationnaire à l’épreuve de la fiction: Je l’entends encore et Histoire d’une maison”, Vortrag beim Internationalen Kolloquium Les mots aussi sont des demeures. Camps et crise d’identité dans l’oeuvre de Jean Cayrol”, Bibliothèque Municipale de Bordeaux, 28.-30. Juni 2007.


 


“La réception littéraire transnationale”, Vortrag beim Kolloquium ‘Transfer and Integration. Foreign Literatures in National Contexts’, Huygens Instituut, The Hague, 30.Aug.-1. Sept. 2007.


 


“Le silence des intellectuels. Un débat dans la France de Mitterand”, Vortrag beim Simpósio Internacional de Letras Neolatinas ‘Cultura, Discurso e Poder’, Universidade Federal de Rio de Janeiro, 2. Sept.-5. Sept. 2007.


 


Blockseminar mit der Forschungsgruppe ‘Cultura escrita mundo impreso y campo intellectual’ am Museo de Antropología von Córdoba (Argentinien), 7. Sept. 2007.


 


“Sociología y literatura, literatura y sociología. De Balzac à Bourdieu”, Vortrag im Rahmen des Postgraduiertenprogramms der Philosophischen Fakultät der Universität von Córdoba (Argentinien), 7. Sept. 2007.


 


“Die Nobilitierung der Malerei im Frankreich des 17. Jahrhunderts durch Theorie-Produktion”, Beitrag zur Sektion ‘Nobilitierung vs. Divulgierung? Strategien der Aufbereitung des Wissens in Dialogen, Lehrgedichten und narrativer Prosa des 16.-18. Jahrhunderts, XXX. Romanistentag, Wien, 23.-27. September 2007.


 


Ko-Organisation zusammen mit Pascale Casanova “Les Nationalismes littéraires. Rencontres Internationales”, Diskussionsleitung “Un double paradigme: Etat/nation -langue/littéraure”, INHA, Paris, 19./20. Oktober 2007.


 


“Die französische Besatzungszeit in Deutschland”, Vortrag im Rahmen des Schüleraustausches Wentzinger Gymnasium Freiburg/Lycée Ravel Paris, Frankreich-Zentrum Freiburg, 25. Oktober 2007.


 


Moderation des Forums “Soziale Ausgrenzung und bildungspolitisches Versprechen” bei den 6. Deutsch-Französischen Kulturgesprächen Freiburg ‘Zeitwende. Wertewandel in Deutschland und Frankreich’, 15.-17. November 2007.


 


“Flaubert et les arts visuels”, Vortrag in der Reihe ‘Actualité de la recherche’, Institut de l’histoire de l’art, Université de Genève, 20. November 2007.


 


2008


 


“Rire et société dans la littérature française de Molière à Flaubert”, Vortrag bei der Journée d’études ‘Culture de rire’, Maison Interuniversitaire des Sciences de l’Homme Alsace, Strassbourg, 7. März 2008.


 


“La référence nationale et internationale dans le champ littéraire français de la Fin de siècle au lendemain de la Première Guerre mondiale”, Vortrag im Département de français der Université de Fribourg en Suisse, 11. März 2008.


 


“Theater und literarisches Feld in Frankreich”, Vortrag bei der International Conference on Drama, Theatre and Cultural Transfer ‘World Stage Vienna’, Institut für Anglistik der Universität Wien, 11.-13. Mai 2008.


 


“Die Literatur der Secondos/Secondas in der Schweiz”, Vortrag beim Kolloquium ‘Littértature(s) sans domicile fixe (Literaturen ohne festen Wohnsitz’. Maison Heinrich Heine, Paris, 6./7. Juni 2008.


 


“Redéfinir la finalité des sciences Humaines et sociales. Au nom de quels critères? Vortrag beim Kolloquium ‘La formation des adultes: tensions et perspectives’, Universität Genf, 11. Juni 2008.


 


“Sartre und Beauvoir. Der Beginn eines philosophischen Dialogs”, Vortrag bei der Internationalen Konferenz ‘Freiheit, Gleichheit, Geschwisterlichkeit. Beauvoir und die Befreiung der Frauen von männlicher Herrschaft’ der Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin, 27. und 28. Juni 2008.


 


“Pariser Mai 68. Symbolisches Handeln gegen eine durch und durch verwaltete Welt”, Vortrag bei der Internationalen Tagung ‘Take up the bodies!’ Theatralität und Schrift/Kultur, 1968-2008‘, Institut für Theaterwissenschaft, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 4.-6. Juli 2008.


 


“Mai 68 in Paris - persönliche Erfahrungen, Deutungen von damals, die Einschätzung aus heutiger Perspektive”, Vortrag in der Sektion 8 ‘1968/2008 - Revision einer kulturellen Formation’ beim Kongress des Deutschen Franko-Romanisten-Verbandes an der Universität Augsburg, 24.-26. September 2008.


 


“Der engagierte Intellektuelle in Frankreich”, Vortrag bei der Expertentagung ‘Geist und Macht’ bei der Hanns Seidel Stiftung, Bildungszentrum Wildbad Kreuth, 28.-30. September 2008.


 


“Bernanos et la jeunesse des années 20”, Vortrag beim Internationalen Kolloquium ‘Bernanos et les âges de la vie’, Université de Provence, Aix-en-Provence, 23.-25. Oktober 2008.


 


“Frühe Intermedialität: Flaubert”, Vortrag im Rahmen des Workshops ‘Intermedialität und mediale Dominanz’ an der FU Berlin, 24. November 2008.


 


“Pierre Bourdieu und die Literaturwissenschaft”, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung ‘Pierre Bourdieu. Zur Aktualität eines undisziplinierten Denkens’, Universität Konstanz, 9. Dezember 2008.


 


2009


 


“L’avenir des sciences humaines et sociales en Europe”, Teilnahme am Podiumsgespräch im Rahmen des Internationalen Kolloquiums ‘L’espace intellectuel en Europe 19e - 21e siècles : bilan et perspectives’, Maison Interuniversitaire des Sciences de l’Homme-Alsace, Strassburg, 9.-10. Januar 2009.


 


“Sprache - universelles Kommunikationsinstrument oder Ausdruck des jeweiligen Kulturraumes?”, Vortrag bei der AMOS-Tagung an der Kantonsschule Baden, 26. Februar 2009.


 


“Besatzer, Umerzieher oder Vermittler? Kultur- und bildungspolitisch Verantwortliche in der französischen Besatzungszone nach 1945", Vortrag beim Internationalen Kolloquium ‘‘Vrais’ ou ‘Faux’ Médiateurs. La connaissance des lieux et ses équivoques, Université Aix-en-Provence, 12. - 14. März 2009.


 


“L’imagination prend le pouvoir - témoignage de mai 68", Vortrag im Rahmen des Moduls ‘Culture - contreculture’ an der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz, Luzern, 5. Mai 2009.


 


“Das Entre-deux-guerres: Links- und Rechtsintellektuelle im Widerstreit von Kommunismus und Faschismus”, Vortrag an der Universität Paderborn, 19. Mai 2009.


 


“Die Habitus-Theorie von Pierre Bourdieu”, Vortrag im Rahmen des interdisziplinären Workshops ‘Habitus. Soziologisch - literarisch - literatursoziologisch’. LiThes, Universität Graz, 21.-22. Mai 2009.


 


“L’étranger comme métaphore : la littérature des auteurs immigrés en Allemagne”, Vortrag beim Internationalen Kolloquium ‘La nation nommée roman face aux histoires nationales’, Centre de recherche en littérature comparée de l’université Paris-Sorbonne, 4.-6. Juni 2009.


 


“Pour une histoire comparée des Intellectuels en France et en Allemagne”, Vortrag im Rahmen des Séminaire d’histoire contemporaine, Universität Lausanne, 9. Oktober 2009.


 


“Transformation politischer Öffentlichkeit in der Mediengesellschaft”, Moderation dieses Forums bei den 7. Deutsch-Französischen Kulturgesprächen Freiburg ‘Politisierte Medien. Medialisierte Politik. Neue Formen der demokratischen Willensbildung?’, Freiburg, 4. - 8. November 2009.


 


“Vitesse et vision. La perception de l’accélération du rythme temporel. De Baudelaire à Marinetti”, Vortrag beim III. Simpósio Internacional de Letras Neolatinas ‘Navegacões e Fronteiras : Futurismo e o surgimento das vanguardas. Comemoração do ‘Manifesto Futurista’ de Marinetti 1909', Universidade Federal do Rio de Janeiro, 9.-12. November 2009.


 


“Bernanos et le Brésil”, Vortrag beim III. Simpósio Internacional de Letras Neolatinas ‘Navegações e Fronteiras : Futurismo e o surgimento das vanguardas. Comemoração do ‘Manifesto Futurista’ de Marinetti 1909', Universidade Federal do Rio de Janeiro, 9.-12. November 2009.


 


2010


 


“Wieviel Kultursoziologie brauchen die Geisteswissenschaften?”, Diskussionsteilnahme am Rundgespräch am Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS), 5. und 6. Februar 2010.


 


Transformationen des literarischen Feldes in der Gegenwart: Sozialstruktur, Diskurse, Medien-Ökonomien, Autorpositionen”, Diskussionsteilnahme, Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld, 15. - 17. Februar 2010.


 


“Paul Nothomb compagnon de Malraux lors de la guerre civile d’Espagne”, Vortrag beim Internationalen Kongress ‘Mémoires de la guerre en Europe : 1914-1945, Textes et images’, Universitat de Lleida, 25.-26. Februar 2010.


 


„Stellenwert von Kultur in den drei Gesellschaften“, Einleitender Vortrag beim Seminar ‚Grenzüberschreitende Kulturpolitik am Oberrhein. Charakteristika, Ziele und Möglichkeiten‘, Euro-Institut Kehl, 29. Juni 2010,


 


„Die Debatte um Bourdieus Kritik an der Qualität des Fernsehens, die informelle Zensur und die Ökonomie der Medienkultur“, Vortrag bei der Tagung ‚Kunstfreiheit und Zensur in der Bundesrepublik (1949-2009)‘, Deutsches Literaturarchiv Marbach, 16.-17. Juli 2010.


 


„Vom Zusammenleben junger Migranten in der Schweiz“, Vortrag bei der Tagung ‚Wissensformen und Wissensnormen des Zusammenlebens. Literatur – Kultur – Geschichte – Medien‘, Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS), 18. Juli 2010.


 


„Bernanos: Welche zentralen Werte?“, Vortrag bei der Sektion Literatur zwischen Ethik und Ästhetik: die Tradition der europäischen Moralistik II‘, Jahrestagung der Görres-Gesellschaft, Universität Freiburg i. Br., 27. September 2010.


 


„Die Kapital-Theorie von Pierre Bourdieu“, Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe ‚Bildung – Arbeit – Erwachsenwerden: Ein interdisziplinärer Blick auf die Transitionsforschung im Jugend- und jungen Erwachsenenalter“, Soziologisches Institut der Universität Basel, 28. September 2010.


 


„Stadtreform und utopischer Entwurf: L.-S. Mercier“, Vortrag im Rahmen der Sektion ‚Französische (Anti-)Utopien und ihre Stadtentwürfe seit Lous-Sébastien Mercier“, 7. Kongress des Franko-Romanisten-Verbandes ‚Stadt – Kultur – Raum‘, Universität Duisburg-Essen, 29. September – 02. Oktober 2010.


 


2011


 


„Das Konzept der Weltliteratur – ein erster Entwurf eines internationalen literarischen Feldes?“, Vortrag beim Internationalen Symposium ‚Der literarische Transfer zwischen Grossbritannien, Frankreich und dem deutschsprachigen Raum im Zeitalter der Weltliteratur (1750-1850)‘, Abteilung für Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Wien, 13.-15. Januar 2011.


 


„Biographie – eine Illusion? Leben und Werk von Pierre Bourdieu“ , Vortrag im Rahmen des Schwerpunktes 2011 ‚Biographische Identität im Kontext der Globalität‘, SeniorenUni Basel/Volkshochschule beider Basel, 19. Januar 2011.


 


„Akademische Nachwuchsförderung in der Schweiz: das Doktorat“, Festvortrag bei der Generalversammlung der Alt-Struthonia, Stans, 2. April 2011.


 


„Buchwissenschaft und die Theorie des literarischen Feldes“, Impuls-Vortrag bei der Tagung der IBG Young Scholars, Universität München, 7.-8. April 2011.


 


„Braucht die Schweiz eine Universitätsreform?“, Teilnahme an der Öffentlichen Podiumsdiskussion über die Forschungsstrukturen an Schweizer Hochschulen, ETH Zürich, 9. Mai 2011.


 


„Vom Aufsatz und Buch zum Journal. Wandel der Publikationskulturen in unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen. Das Beispiel der Geisteswissenschaften“, Vortrag beim Workshop der Österreichischen Forschungsgemeinschaft ‚Qualitätssicherung in der Forschung‘, Baden bei Wien, 27. – 28. Mai 2011.


 


„Lachen und Gesellschaft in der französischen Literatur: Von Molière bis Flaubert“, Vortrag bei der Interdisziplinären und Internationalen Tagung ‚Das Lachen und das Komische. Soziologisch – literarisch – musikalisch – theatral‘, LiThes, Universität Graz, 2. – 4. Juni 2011.


 


„Die sozialen Bedingungen der internationalen Zirkulation der Idee. Das Konzept Bourdieus und dessen Applikation“, Vortrag beim Studientag ‚Theorierezeption jenseits der Grenzen‘, Internationales Zentrum für Kultur- und Technikforschung, Universität Stuttgart, 10. – 11. Juni 2011.


 


„La France – nation d’Etat ou nation de culture ?, Vortrag bei der XXVII. Jahrestagung des dfi Ludwigsburg ‚Frankreich als Kultur-Nation? – kulturelle Dimensionen des gesellschaftlichen Wandels‘ 23. – 25. Juli 2011.


 


„Goethes Konzept der Weltliteratur. Ein erster Entwurf eines internationalen literarischen Feldes?“, Gastvortrag am Institut für Germanistik, Universität Regensburg, 30. Juni 2011.


 


„La découverte du lecteur. De l’esthétique de la réception à la sociologie de la réception“, Vortrag beim IV Simposio Internacional de Letras Neolatinas ‚Livro, Leitor, Leitura. Desafio para as Letras‘, Universidade Federal do Rio de Janeiro, 26. – 29. September 2011.


 


„Über das Essen schreiben. Die Ausbildung eines kulturellen gastronomischen Feldes in Frankreich“, Vortrag bei der Tagung ‚LebensMittel. Essen in Kunst, Literatur-, Film- und Kulturwissenschaften“, L’arc, Romainmôtier 18.-20. November 2011.


 


„Secondos/Secondas. La situation de la deuxième génération d’immigrés en Suisse et leur littérature“, Communication au Colloque international et interdisciplinaire ‚Migration et Identité‘, Freiburg i. Br., 1er – 2 décembre 2011.


 


„Frankreich – eine Kulturnation?“, Vortrag im Rahmen des Fortbildungsseminars ‚Sozialer und politischer Wandel in Frankreich‘, Akademie für Politische Bildung Tutzing, 9. Dezember 2011.


 


„Pierre Bourdieus Feldtheorie und die Literaturwissenschaft“, Vortrag im Rahmen des Hauptseminars ‚Bourdieu und die Soziolinguistik‘, Romanisches Seminar der Universität Freiburg i. Br., 14. Dezember 2011.


 


 


2012


 


„Langue et nation : Le débat franco-allemand entre Renan, Fustel de Coulanges, David Friedrich Strauss et Mommsen en 1870/71“, Vortrag beim Kolloquium ‚Le XIXe siècle et ses langues‘ Ve Congrès de la Société des études romantiques et dix-neuvièmistes, Paris 24 au 26 janvier 2012.


 


„Literaturzirkulation und Feldtheorie: Thesen zu einer kritischen Reflexion der eigenen Bewertungs- und Interpretationskategorien“, Vortrag bei der Internationalen Tagung ‚Zwischen Transfer und Vergleich. Theorien und Methoden der Literatur- und Kulturbeziehungen aus deutsch-französischer Perspektive‘, Universität des Saarlandes, 9. – 11. Februar 2012.


 


„Literatursoziologie: die Theorie des literarischen Feldes von Pierre Bourdieu“, Vortrag im Rahmen einer Einführungsveranstaltung am Romanischen Seminar der Universität Freiburg i. Br., 11. Juni 2012.




Moderation des Forums ‚Elysée et après? Konvergenz, Divergenz und der Wandel der Modelle‘ bei der Tagung des Frankreich-Zentrums der Albert-Ludwigs-Universität anlässlich des 50. Jubiläums des Elysée-Vertrags zwischen Deutschland und Frankreich ‚Vom Vergleich zur Verflechtung: Deutschland und Frankreich im 20. Jahrhundert‘, 5. – 6. Juli 2012.



„La littérature et la presse au XVIIe et au XVIIIe siècle“, Vortrag im Rahmen der Sektion 5 ‚Les Lumières et les Médias de communication depuis le XVIIIe siècle jusqu’à l’époque actuelle‘ beim 8. Kongress des Franko-Romanisten-Verbandes ‚[R]evolution der Medien‘, Universität Leipzig, 19. bis 22. September 2012.


„Bourdieu, vingt ans après : que reste-t-il des Règles de l’art ?“, Vortrag bei der Société d’études françaises de Bâle, Universität Basel, 1. Oktober 2012.


„Die Debatte zwischen Charles Andler und Jean Jaurès über den Friedenswillen der deutschen Sozialdemokraten“, Vortrag bei der Internationalen Tagung ‚Krieg & Frieden 1912-2012. 100 Jahre Ausserordentlicher Kongress ‚Gegen den Krieg‘ der Sozialistischen Internationale von 1912 in Basel und die Frage des Friedens heute“, 22.-24. November 2012.



2013


„L’engagement des intellectuels en France et en Allemagne : pour une histoire croisée“, Beteiligung am Podiumsgespräch in der Maison Heinrich Heine Paris, 31. Januar 2013.


„Das Konzept des ‚élan vital‘ bei Bergson“, Vortrag bei der Tagung ‚LebensLust. Vom élan vital in den Künsten und Wissenschaften‘, L’arc Romainmôtier, 7. – 9. Juni 2013.


„Pour une Histoire comparative des Intellectuels en France et en Espagne“. Vortrag beim Internationalen Seminar ‘Os Intellectuais na Europa do século XXI : olhares comparativos, novas perspectivas de investigação’, Facultade de Letras, Universidade do Porto, 18. Oktober 2013.


« Verblasst das jakobinische Gesellschaftsideal? », Vortrag bei der Expertentagung ‘Frankreichs sich wandelnde Rolle in der Welt’, Hanns Seidel Stiftung München, 25. November 2013.


„Schwestern oder Rivalinnen? Zum Verhältnis des künstlerischen und des literarischen Feldes im Frankreich des 19. Jahrhunderts“, Vortrag bei der Tagung ‚Visualisierung, Visibilisierung und Verschriftlichung. Schrift-Bilder und Bild-Schriften im Frankreich des 19. Jahrhunderts‘, Universität Potsdam 30. November – 01. Dezember 2013.



2014


„Ist intellektuelles Engagement noch aktuell und legitim?“, Vortrag im FB Sozial- und Kulturwissenschaften der Fachhochschule Düsseldorf, 15. Januar 2014.


„Pour une Histoire comparative des Intellectuels en France et en Espagne“, Vortrag an der Philologischen Fakultät der Universität Barcelona, 13. Mai 2014.



« Bourdieus Konzept des literarischen Feldes : nationale, sprachräumliche und internationale Dimensionen », Vortrag am Romanischen Seminar der Universität Mannheim, 23. Mai 2014.


„Exil und Engagement“, Vortrag bei den Journées d’études en l’honneur de Thomas Keller ‚Exil, Transfert, Mémoire‘, Département d’Etudes Germaniques, Université Aix-Marseille, 20./21. Juni 2014.


«La reconfiguration du champ littéraire après 1945 », Vortrag im Rahmen der Sektion 10 « Depuis les marges : les années 1940-1960, une époque charnière » beim 9. Frankoromanistenkongress ‘Schnittstellen Interfaces’, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, 24. – 27. September 2014.


« Les réseaux de Zola (particulièrement les scientifiques) », Beitrag bei der Arbeitstagung ‘ANR BIOLOGRAPHES’. Maison des sciences de l’homme, Paris, 6. /7. November 2014.


« Die ganze Gesellschaft als Quelle der Literatur ? Literatur-soziologische Kurzschlüsse“, Vortrag beim Kolloquium ‚Quellen der Literatur‘. Kolloquium zu Ehren von Peter Utz, Universität Lausanne, 21./22. November 2004.


2015


„Langue, littérature et identité nationale en France et en Allemagne“, Podiumsgespräch in der Maison Heinrich Heine, Paris, 5. März 2015.


« Langue et nation : le débat franco-allemand entre Renan, Fustel de Coulanges et David Friedrich Strauss et Mommsen en 1870-1871 », Vortrag vor der Académie des Sciences, Belles-Lettres et Arts de Franche-Comté, Besançon, 9. März 2015.



« ‘Das Mittelmässige gut (be)schreiben’. Der Alltag als ästhetische Herausforderung für den französischen Roman des 19. Jahrhunderts“, Vortrag am Institut für Germanistik der Universität Regensburg, 28. April 2015.


„Pierre Bourdieus Konzept der Distinktion“, Vortrag im Rahmen der Internationalen Tagung ‚Mode – Geschmack – Distinktion. Kultursoziologische und kulturwissenschaftliche Zusammenhänge‘, LiTheS, Universität Graz, 14.- 16. Mai 2015.


 „Schwestern oder Rivalinnen? Zum Verhältnis des künstlerischen und des literarischen Feldes im Frankreich des 19. Jahrhunderts“, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung ‚Theorie des künstlerischen Feldes‘, Institut für Kunstwissenschaft, HBK Braunschweig, 21. Mai 2015.


„Vitesse et vision. La perception de l’accélération du rythme temporel. De Baudelaire à Marinetti », Vortrag im Rahmen der Journées doctorales Humanités-SHS-Droit 2015 ‘Mobilité/Mouvement’, Université de Haute-Alsace, Mulhouse, 28. Mai 2015.


« Le roman moderne, un moyen d’expression privilégié du tragique de l’homme (Malraux, Bernanos », Vortrag beim internationalen und interdiszipliären Kolloquium « ‘Littérature contre storytelling’ avant l’ère néolibérale : pour une histoire des ‘contre-récits’ littéraires depuis le XIXe siècle », Paris-Sorbonne, 10. – 12. Juni 2015.


« Zolas Polemik gegen die akademische Malerei und sein Plädoyer für eine neue Kunst », Vortrag beim Schwerpunkt ‚Wissenschaft und Kunst‘ der Universität Salzburg und des Mozarteums, 29. Oktober 2015.


„Frankreichs Symbole. Die Tradition und ihre Infragestellung im Mai 68“, Vortrag im Seminar ‚Die Macht der Symbole’ am Institut für Romanistik der Universität Potsdam, 1. Dezember 2015.


2016


„Le concept de ‚Weltliteratur’ de Goethe – une première esquisse d’un champ littéraire international ? » Vortrag beim Internationalen Kolloquium ‘Weltliteratur i literatura comparada. Perspectiva d’Europa’, Universitat de Barcelona, Museu d’Historia de Barcelona, 14.-16. Juin 2016.