Wissenschaftlich-beruflicher Werdegang

Ausbildung

1984 - 1991/1994
Studium der Romanistik (französische, spanische Literaturwissenschaft) und Germanistik (Universität des Saarlandes); sowie abgeschlossenes Grundstudium am Institut für angewandte Sprachwissenschaft sowie Übersetzen und Dolmetschen der gleichen Universität (Französisch, Spanisch)

06/1987
Licence de Lettres modernes (Université Lyon II)

15.03.1991
Magister artium (Universität des Saarlandes): Geschichte als Fiktion: Claude Simon und die Französische Revolution

07.11.1994
Promotion zum Dr. phil. (Universität des Saarlandes): Postavantgardistische Ästhetik. Positionen der französischen und italienischen Gegenwartsliteratur. Tübingen: Niemeyer 1996.

05.06.2002
Lehrbefugnis für das Fachgebiet Romanische Philologie/Literaturwissenschaft; Habilitationsschrift: Tertulia: Literatur und Gesellschaft im Spanien des 18. und 19. Jahrhunderts. Frankfurt am Main: Vervuert 2006.

Auslandsaufenthalte und Stipendien

06/1984
Université Aix-en-Provence

02/1986 - 03/1986
Universidad autónoma de Barcelona

10/1986 - 06/1987
Université Lyon II (Stipendium des DAAD)

10/1987 - 03/1988
Universidad Complutense/Madrid (Stipendium des spanischen Außenministeriums)

10/1989 - 06/1990
Université Paris III, Sorbonne Nouvelle (Stipendium des DAAD und der französischen Regierung)

10/1991 - 09/1993
Promotionsstipendium nach dem Landesgraduiertenförderungsgesetz des Saarlandes

10/1998 - 09/2001
Habilitandenstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft

2009 - 2010
Internal Senior Fellow des Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS)

Berufserfahrung/Akademische Selbstverwaltung

10/1993 - 09/2004
wissenschaftlicher Assistent, (10/1993 - 09/1996 wissenschaftlicher Mitarbeiter) am Institut für Romanistik der Universität Potsdam, Lehrstuhl Prof. Dr. Helene Harth

09/2001 - 03/2004
Lehrstuhlvertretungen an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, der Ludwigs-Maximilians-Universität München

04/2004 - 03/2007
C3-Professur für Romanische Literaturwissenschaft (Schwerpunkt Hispanistik) an der Universität Kassel, seit 09/2005 als W2-Professur für Romanische Literaturwissenschaft (Spanisch/ Französisch)

2005 - 2007
Studiendekan des Fachbereichs 02 Sprach- und Literaturwissenschaften, Universität Kassel

seit 04/2007
Lehrstuhl für Romanische Philologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (W3, französische und spanische Literaturwissenschaft) 

seit 2009
Mitglied der Studienkommission der Philologischen Fakultät, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

2010
Evaluationstätigkeit für die "Agence d’évaluation de la recherche et de l’enseignement supérieur" (AERES) des französischen Wissenschaftsministeriums

seit 2015
Vertrauensdozent der Studienstiftung des Deutschen Volkes
Fachgutachten für DFG, Alexander von Humboldt-Stiftung, Studienstiftung des Deutschen Volkes, FWF, SNF, EURIAS (Network of European Institutes for Advanced Study)

Herausgeberschaft/Beiratstätigkeit

seit 2006
Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Reihe "La cuestión palpitante. Los siglos XVIII y XIX en España" (Frankfurt/Main, Madrid: Iberoamericana, Vervuert Verlag) zu Spanien im 18. und 19. Jh.

seit 2009
Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Zeitschrift "Comparatio. Zeitschrift für Vergleichende Literaturwissenschaft"

seit 2010
Mitglied im „Centre for Security and Society“, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

2011 - 2013
Mitglied des „Comité d’orientation scientifique“ der Universität Lyon II

seit 2012
Mitherausgeber der Zeitschrift Lendemains. Études comparées sur la France/Vergleichende Frankreichforschung

seit 2015
RILCE. Revista de Filología Hispánica

seit 2015
Romanische Studien (romanischestudien.de)

seit 2015
Colección 'Libros dieciochistas' der Sociedad Española de Estudios del Siglo XVIII

Drittmittelgestützte Forschung

2006
DFG-Publikationsbeihilfe für „Tertulia. Literatur und Soziabilität im Spanien des 18. und 19. Jhs.” (Frankfurt: Vervuert 2006).

2006-2009

Interdisziplinäre Forschergruppe, Universität Kassel: „Konstruktion von Kulturräumen” (Zentrale Forschungsförderung der Universität Kassel, Co-Antragsteller u. Mitglied der Konzeptgruppe bis zum Wechsel an die Universität Freiburg)

2008-2011 

Mitglied des Promotionskollegs „Geschichte und Erzählen”, finanziert durch das MWK Baden Württemberg

2009-2010

Internal Senior Fellow am Freiburg Institute for Advanced Studies (Exzellenzinitiative I)

2010
Alexander von Humboldt-Stiftung: Einwerbung eines Stipendiums für fortgeschrittene Wissenschaftler für Prof. Dr. Luis Ramón Galván Moreno von der Universidad de Navarra, Pamplona (sechsmonatiger Lehrstuhl-Aufenthalt in Freiburg)

2010-2011

Sprecher des Graduate-School-Projekts „Conflict and Contention. Cultural and Historical Perspectives on Human Interaction“ der Universität Freiburg (Exzellenzinitiative II, nicht zur Vollantragstellung aufgefordert)

2011-2012

DFG-Förderung der Zeitschrift Lendemains. Vergleichende Frankreichforschung, Expansionshilfe (Co-Antragssteller Prof. Dr. Wolfgang Asholt)

2011

Förderung der internationalen wissenschaftlichen Tagung: „Return Migration in der Literatur- und Kulturgeschichte der Romania", 3/2011, Univ. Freiburg durch DFG, Pro Spanien, Frankreichzentrum der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

2011-2012
Internal Senior Fellow am Freiburg Institute for Advanced Studies (Exzellenzinitiative I)

seit 2012

Mitantragsteller und bis 2015 Stellvertretender Sprecher des GRK 1767: Faktuales und fiktionales Erzählen, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

2012 - 2016
Teilprojektleiter im SFB 948: Helden - Heroisierungen - Heroismen . Titel des Teilprojekts: „Der ‚éclat‘ des Helden – Formen auratischer Repräsentation des Helden in Frankreich (17.–19. Jh.)“, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

seit 2014
Mitantragsteller des IGK 1956 "Kulturtransfer und ‚kulturelle Identität‘ – Deutsch-russische Kontakte im europäischen Kontext", Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

2016-2020

Teilprojektleiter im SFB 948: Helden - Heroisierungen - Heroismen. Teilprojekt D9: Sport und das Heroische in der französischen Literatur von der Zwischenkriegszeit bis heute"