Aktuelle Lehrveranstaltungen

 

Sommersemester 2019

Vorlesung ‘Machiavelli und der Machiavellismus’, mittwochs 16 bis 18 Uhr, HS 1015

Der Name Niccolò Machiavellis war bereits zu seinen Lebzeiten notorisch geworden und ist es zum Teil bis heute. Mit dem Label des Machiavellismus verbindet sich in der Regel die Vorstellung einer skrupellosen Politik, die nicht von Ethos, sondern vom Machtwillen getragen ist. Im Florenz der frühen Neuzeit war Machiavelli aber auch als überzeugter Republikaner bekannt, dessen Verständnis von Politik sich vor allem auf Partizipation, Inklusion und damit auf die Beteiligung von oft marginalisierten Gesellschaftsgruppen gründete. In der Vorlesung wollen wir anhand ausgewählter Textpassagen aus den Schriften Machiavellis und seiner Rezipienten diese, aber auch andere Formen des Machiavellismus von der Renaissance bis ins 21. Jahrhundert hinein kennenlernen.
Leistungsanforderungen: Regelmäßige Teilnahme, Textaufgabe sowie:
· für alle Fachstudierenden Abschlussklausur
· für die EPG-TeilnehmerInnen stattdessen 15seitige Hausarbeit zu einer ethischen Fragestellung aus dem Zusammenhang der Vorlesung.

 

Hauptseminar ‘Verdi’, dienstags 14 bis 16 Uhr, HS 1265

Giuseppe Verdi gilt bis heute als Protagonist des Risorgimento und als prägende Figur einer italienischen Nationalkultur. Seine Opern führen uns gleichwohl in die Abgründe der menschlichen Seele und erzählen weniger vom gelingenden Nationbuilding und menschlichen Kulturleistungen denn von dunklen Vorgeschichten und Verhängnis, von zerrissenen Familien und gespaltenen Gemeinwesen, von Eifersucht und Verrat, kurz: von unheilbaren Zerwürfnissen und Tod. War Verdi vermutlich tatsächlich angetreten, diese Zerrissenheit und ihre Verheerungen in der Kombination von Musik, Literatur und Theater in einer Art romantischen harmonie des contraires in Einheit zu überführen, so wollen wir im Seminar anhand der Lektüre der Opernlibrettos, der jeweiligen Aufführungskontexte sowie anhand konkreter Inszenierungsbeispiele fragen, ob diese Rechnung ideologisch aufgeht. Mindestens zwei der folgenden vier Opernlibretti, deren Reclam-Ausgaben in der Buchhandlung Walthari vorrätig sind, sollten vor Beginn des Seminars gelesen sein:

 

  • Rigoletto
  • La traviata
  • Simon Boccanegra
  • Aida

 

Im Rahmen des Seminars wird voraussichtlich ein gemeinsamer Opernbesuch sowie zwei Workshops mit Rainer Karlitschek, Dramaturg an der Bayerischen Staatsoper München stattfinden.

Die Lektürekenntnisse werden ggf. in einem Lektüretest als Studienleistung zu Beginn des Semesters geprüft.

 

Colloquium Philologicum, dienstags 18 bis 20 Uhr, HS 1243

Das Kolloquium dient im Wechsel der Diskussion laufender Forschungsprojekte und Forschungsfragen und der Vorbereitung von Bachelor-, Master- und Zulassungsarbeiten. Die jeweiligen Termine werden in der ersten Sitzung am 23. April 2019 festgelegt.

 

Kolloquium zur Examensvorbereitung Französisch

Das Kolloquium richtet sich an Kandidatinnen und Kandidaten, die im Herbst 2019 die mündliche Staatsexamensprüfung in französischer Literaturwissenschaft ablegen wollen. Die Termine werden noch bekannt gegeben.

 

Kolloquium zur Examensvorbereitung Italienisch

Das Kolloquium richtet sich an Kandidatinnen und Kandidaten, die im Herbst 2019 die mündliche Staatsexamensprüfung in französischer Literaturwissenschaft ablegen wollen. Die Termine werden noch bekannt gegeben.

 

 


 

Materialien zu den Lehrveranstaltungen