Sie sind im Begriff Beiträge der Fachschaft zu bearbeiten.
Dies ist nur Fachschaftsmitarbeitern erlaubt.



PhysRom-Party 2013

Damit sich auch Geisteswissenschaftler und Naturwissenschaftler beziehungsweise die beiden Geschlechter treffen können, findet alljährlich die Physiker-Romanisten-Party (PhysRom) statt. Diese steigt in der Regel im Januar in der Mensa am Flugplatz und wird gemeinsam von den u-Fachschaften der Romanistik und der Physik organisiert. Die PhysRom blickt auf eine lange Tradition zurück und ist mit der BigMedi-Night (Fachschaftsparty der Mediziner) die größte Studentenparty Freiburgs.

Die nächste PhysRom-Party findet am Samstag, den 19. Januar 2013 in der Mensa am Flugplatz statt. Plakate mahnen schon seit Wochen in der ganzen Stadt, sich diesen Termin freizuhalten. Die geilste Studentenparty Freiburgs wartet mit 2 Floors, 3 Bars, 5 Bands, einem gigantischen DJ-Team und zahlreichen hübschen Physikern, sowie intelligenten Romanistinnen auf!

Als DJs heizen dieses Jahr Strethoskop ein!

Als Bands sorgen Kate on Crack, the Second, Momo und die grauen Herren, sowie Project Mayhem für echtes Konzert-Feeling! Die Singer-Songwriter-Duos The Mighty Important und Two for the Show runden das Hammerprogramm ab!

Die Party beginnt um 21 Uhr mit der Happy Hour bis 23 Uhr!

Der Eintritt kostet 2,50€,die Garderobe weitere 1,50€. Insgesamt also 4 €. (Dies liegt daran, dass wir nicht mehr Eintritt verlangen dürfen!)

Daten von OpenStreetMap - Veröffentlicht unter CC-BY-SA 2.0

Das obige Bild zeigt, wo sich die Mensa am Flugplatz befindet.

Am Besten nimmst Du die Breisgau-S-Bahn bis zur Haltestelle FR-Messe/Universität und lässt dich dann von den Wegweisern direkt zur Party lotsen!

Folgende Buslinien gehen ebenfalls:

Linie 10 (Siegesdenkmal-Lehen) bis Bärenweg

Linie 11 (Lehen-HBF-Haid) bis Technische Fakultät

Linie 22 (Betzenhausen-Industriegebiet Nord) bis Technische Fakultät

Linie 7206 (HBF-Waldkirch) bis Technische Fakultät

Hier kannst Du die Physiker besuchen.

Frankreich
Spanien
Italien
Portugal
Rumänien
Katalonien
Quebec
Argentinien
Brasilien
Chile